Letzte Ruhestätte für Christbäume

Jedes Jahr wieder, knapp nach Weihnachten, wenn der geschmückte Baum anfängt, seine Nadeln zu lassen, stellt sich die Frage: Wohin mit ihm? In Graz gibt es 65 Christbaumsammelstellen, an denen wir Weihnachten entsorgen können.

Ruhestätte

Neigt sich die Weihnachtszeit dem Ende zu, sind Christbaumbesitzer auf der Suche nach einer Ruhestätte für ihren Baum. Dieser verteilt nämlich, vor der Heizung langsam dörrend, seine Nadeln im gesamten Domizil. In Graz gibt es 65 Friedhöfe für Weihnachtsbäume, sogenannte Christbaumsammelstellen. Pro Weihnachtsfest müssen sie durchschnittlich Platz für über Tausend Bäume finden; wobei mit Durchschnitten hier schwer zu kalkulieren ist, denn, wie die folgende Karte zeigt, verteilen sich die Christbaumsammelstellen keineswegs gleichmäßig über die Stadt.

Es zeigt sich: Nicht jeder hat es gleich weit zu seiner persönlichen Christbaumsammelstelle. In einigen Bezirken finden sich bis zu acht Sammelstellen (Lend), in anderen weit weniger. Die beiden größten Bezirke, Andritz und Mariatrost, haben nur zwei bzw. eine Sammelstelle; der Bezirk Innere Stadt ist sogar christbaumsammelstellenlos. Die folgende Karte zeigt, wie viele Einwohner eines Bezirks sich eine Sammelstelle teilen. Die hellgrün eingefärbten Bezirke liegen unter dem Durchschnitt von 4.000 Einwohnern pro Sammelstelle, die dunklen darüber.

Das bedeutet nun aber nicht, dass ein besonders eifriger (oder von Nadeln in der Wohnung geplagter) Christbaumbesitzer nicht auch Bezirksgrenzen überwinden kann. Allgemein heißt es aber: Je weiter draußen man wohnt, desto weiter ist’s bis zum nächsten Bäume-Friedhof. Ein Sammelstellen-Ring befindet sich rund um die Innenstadt:

In diesem Sinne: Fröhliches Ausmisten! Sämtliche Daten stammen von der Daten-Plattform der Stadt Graz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 12 =